Online konfigurieren mit mivune OS

29.08.2013 |

Eine Gebäudeautomation in Echtzeit zu konfigurieren, bietet viele Vorteile. Der Projektablauf wird wesentlich vereinfacht und der Zeitaufwand verringert. Die Online-Konfiguration ist eine der zentralen Leistungen des mivune OS, unseres Betriebssystems für moderne Gebäudetechnik. Es bildet alle Feldgeräte und Dienste generisch ab, was die intelligente Kommunikation untereinander zum Kinderspiel macht.

Das mivune OS bietet die Möglichkeit, die Gebäudeautomation online zu konfigurieren. Dabei werden die ein- und ausgehenden Informationen im Datenmodell des OS so verallgemeinert, dass sie nicht länger systemspezifisch sind. Feldgeräte können demzufolge mit minimalem Aufwand untereinander intelligent verknüpft, Programmfunktionen wie Dienste zugewiesen und die Daten der Gebäudeleitebene zur Verfügung gestellt werden.
Die Online-Konfiguration unterstützt zudem den Multi-User-Betrieb. Die Verknüpfung von Bussystemen und Geräten, die Zuweisung der Funktionen wie auch die Steuerung können damit parallel laufen. Da sich Anpassungen und Erweiterungen durch die Online-Konfiguration während des laufenden Betriebs vornehmen lassen, entspricht die Projektdatei jederzeit der bestehenden Anlage. mivune OS orchestriert die verschiedenen Änderungen als zentrale Instanz.

Offener Zugang zu den Elementen des mivune OS

Über die Konfiguration kommen viele nutzerfreundliche Basiselemente des mivune OS zum Zuge. Ausserdem bietet das Betriebssystem die Schnittstellen für die Umsetzung kundenspezifischer Bedürfnisse.
Zur Abbildung in der Systemarchitektur

Das generische Datenmodell – intelligente Verknüpfung von Geräten und Services

Das Datenmodell ist das „Verkehrsnetz“ im mivune OS und steht damit im Zentrum jeder Konfiguration. Es abstrahiert Geräte und Services, weist ihnen den Ablauf von Funktionen zu und integriert sie in Gebäudebereiche.
Zur Abbildung in der Systemarchitektur