Smart Lighting 2016

31.05.2016 | | IoT | Messe

An der internationale Konferenz für Technologien und Anwendungsentwicklung auf dem Gebiet der vernetzten Beleuchtung, der „Smart Lighting“, stellte mivune Anwendungen vor, in denen traditionelle Systeme mit der neuen Welt des Internets der Dinge (IoT) verschmelzen.


Die Entscheidungsträger in der Lichtbranche sind sich einig: IoT wird auch in den vernetzten Beleuchtungstechnologien Realität. So war die diesjährige Smart Lighting von den aktuellen Entwicklungen geprägt, dass Leuchten zukünftig direkt über IP angesteuert werden und mit verschiedenen intelligenten Geräten im Gebäude interagieren können. Auch Sensoren aller Art (zur Temperatur-, Helligkeits-, Luftqualitätsmessung etc.) zeichnen sich immer mehr als fester Bestandteil von Beleuchtungssystemen ab.
mivune entsprach diesem Trend mit einem Messeauftritt, der das Internet der Dinge und dazu gehörende Cloud-Anwendungen ins Zentrum stellte. Als offene Schnittstelle zwischen den traditionellen Systemen und der neuen Welt des Iot diente mivune Operating System. Das Betriebssystem kam auf der Smart Lighting erstmals basierend auf einem IoT-Gateway unseres Partners Intel zum Einsatz.